Morgen…

… ist mein erster Arbeitstag. Allerdings habe ich jetzt schon einiges an Arbeit in die Angelegenheit investiert.

Als man mir am Telefon sagte, dass ich den Arbeitsvertrag per Post bekommen würde, hatte ich nicht erwartet, dass ich mit einem solchen Wust an Formularen erschlagen werden würde.

Da war zum einen der Arbeitsvertrag (klar) in zweifacher Ausfertigung. Darauf folgte der Personalbogen, mit vier oder fünf Seiten. Detailliert musste ich da meine Berufserfahrung plus schulischen Werdegang darlegen. Dann gab es einen Zettel, auf dem ich eine Unterschriftenprobe abgeben sollte. Es folgte die Unterweisung bezüglich Verschwiegenheit und EDV-Sicherheitsbestimmung (sichere Passwörter, Dritten keinen Zugang zum Intranet gewähren usw.)

Dann der Antrag auf Ausstellung eines Parkausweises, ein Laufzettel, auf den ich den Empfang von Mitarbeiterausweis, Schlüssel etc. quittieren muss. Gleich im Anhang auch der Fragebogen des betriebsärztlichen Dienstes (da darf ich gleich am Donnerstag hin) und noch zwei weitere Formulare, von denen ich schon gar nicht mehr weiß, worum es genau ging.

Natürlich muss ich auch Zeugnisse, Geburtsurkunden meiner Kinder plus Führungszeugnis und Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse vorlegen. All das recht kurzfristig, da ich erst seit letzter Woche wusste, was ich alles brauche.

Da frage ich mich schon, ob das nicht ein bisschen Overkill für eine 30%-Stelle ist.

Nichtsdestotrotz freue ich mich, dass es Morgen los geht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s